Montag, 5. Dezember 2016

5 Tipps um Abonnenten zu bekommen und euren Kanal bekannter zu machen

Ich gebe euch heute 5 super Tipps, wie ihr mehr Abonnenten bekommt und euren Kanal noch bekannter macht. 

Hey ich bin Malte und willkommen auf Miime Cox. Mir sagen viele Leute, dass sie keine Abonnenten bekommen und nicht gefunden werden und das YouTube so hart ist. Ich bestätige hiermit mal, dass es wirklich hart ist, aber auch nicht unlösbar und ganz wichtig. Wäre es einfach, hätten alle Milliaren Abos. Wer hart kämpft und dranbleibt, wird auch belohnt, bedenkt das immer.

Fangen wir direkt an.

Tipp 1: Zielgruppe ermitteln

Es ist ganz wichtig, dass ihr wisst, wer eure Zielgruppe ist. Für wen wollt ihr Videos machen? Wenn ihr nur für euch selbst und zum Hobby Videos machen wollt, auch gut. Wenn ihr aber anderen Leuten helfen wollt, solltet ihr herausfinden, was die Leute für Probleme haben und wie euer Kanal ihnen dabei helfen kann. Viele Leute wissen überhaupt nichts über ihre Zielgruppe, weder wie alt sie sind, noch ob sie männlich oder weiblich sind oder wo ihre Interessen liegen. Daher fragt eure Zuschauer, wer sie sind, schaut euch bei Analytics an, welches Geschlecht sie hauptsächlich haben und wie alt sie sind.

Tipp 2: Wo Leute erreichen

Jetzt wo ihr wisst, wer eure Zielgruppe ist, könnt ihr sie viel besser ansprechen und schauen, wo ihr sie erreicht. So bringt es euch heutzutage nichts mehr eure Coversongs bei Myspace zu teilen. Kennt überhaupt noch jemand myspace? Darum schaut mal, wo ihr Gleichgesinnte finden könnt. Wo treiben sich die Leute für Let’s Plays rum. Wer interessiert sich noch für vegane Ernährung? Schaut euch bei Facebook um, dort gibt es viele Gruppen und Communities. Vernetzt euch mit ihnen, kommuniziert mit ihnen und wenn es passt, teilt ihr ein Video. Stellt euch in den Gruppen vor und stellt den Leuten gleich eine Frage. Aber nicht, was sie von eurem Kanal halten, das nervt nur.

Tipp 3: Hashtags benutzen

Ihr könnt bei YouTube Hashtags benutzen und das wissen nur sehr wenige und nutzen auch nur sehr wenige, da große YouTuber es ja auch nicht benutzen. Eine ganz wichtige Sache: Ganz große YouTuber müssen diese Suchmaschinenen Sachen nicht mehr unbedingt machen. Sie haben eh so viele Abonnenten, die all ihre Videos teilen. Wir als kleinere YouTuber müssen da noch viel mehr drauf achten, das alles richtig zu machen, damit Leute uns finden. Also probiert die Hashtags einfach mal aus. Es hat auch viele Vorteile, wenn jemand eure Videos bei Twitter oder Facebook teilt, denn so werden die Hashtags auch dort benutzt. Am besten den Hashtag einfach ans Ende von eurem Video.

Tipp 4: Kommentare schreiben

Es ist so unglaublich wichtig und wird immer wieder unterschätzt. Ihr solltet unbedingt bei anderen Kommentare schreiben. Denn so werden nicht nur die YouTuber auf euch aufmerksam, sondern auch alle anderen, die die Videos schauen. Wie schreibt ihr jetzt gute Kommentare? Ihr habt euch doch grade das Video von der Person angesehen, wenn sie ihr Video gut macht stellt sie am Ende eh eine Frage. Dann beantwortet diese Frage. Oder schreibt einen Kommentar, der anderen hilft oder stellt eine ernstgemeinte und vernünftige Frage. Bitte spammt nicht. Ich lösche jede blöde Anfrage sofort und blockiere diese Leute bei mir. Mir schreiben auch so viele Leute, ob ich nicht mal bei ihnen vorbeischauen kann, aber mal ehrlich. Klar kann ich das, doch mache ich doch extra diese Videos. Dort gebe ich alle Tipps. Meistens sind das Kanäle, die vor einer Woche angefangen haben und nicht einen einzigen Tipp umsetzen den ich gebe. Wenn ihr wirklich Probleme habt mit dem Wachstum, dann schreibt mir bei Facebook oder hier eine PM und ich schaue, wie ich euch helfen kann.

Tipp 5: Erstellt euch eine Homepage

Ihr solltet euch auf jeden Fall eine Homepage erstellen. Denn wenn ihr einen YouTube Kanal aufbaut, dann denkt nicht nur daran, dass es einfach ein Kanal ist, sondern baut euch eine Marke auf. Dazu gehören dann eben auch Social Media Kanäle und eine Homepage. Hier ist dann eure Basis. Hier landen alle Informationen, die ihr nur bei YouTube oder nur bei Facebook nicht geben könntet. Vorteil von einer Homepage ist, dass eure Videolinks nicht nur bei Social Media landen, sondern noch auf einer weiteren Plattform und damit auch von YouTube besser und relevanter eingestuft werden. Außerdem könnt ihr auf einer Homepage nochmal besser ein Netzwerk aufbauen, indem ihr einen Newsletter anbietet. Denn wenn Facebook irgendwann dichtmachen sollte, habt ihr trotzdem noch die Mail-Adressen und könnt so mit euren Zuschauern kommunizieren und wichtige Informationen mit ihnen teilen.

Das waren meine 5 Tipps, ich möchte von euch gerne mal hören, womit ihr gerade am meisten Probleme bei YouTube habt. Was klappt so gar nicht und wo baucht ihr noch Hilfe? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Abonniert doch gerne meinen Kanal um keins meiner Videos zu verpassen. Auf Miime Cox erkläre ich wie YouTube funktioniert und ihr dafür die perfekten Videos produziert. Miime Cox YouTube Kanal

Was zu sagen? Schreib deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*