Freitag, 19. August 2016
bessere Videos

Beste YouTube Render Einstellungen

Ich zeige euch heute, welche Einstellungen ihr am besten nehmt, wenn ihr euer Video fertig geschnitten habt und es rendern wollt.

Wenn ihr euer Video fertig geschnitten habt, müsst ihr es noch aus eurem Schnittprogramm heraus bekommen. Ich zeige euch das wieder in Premiere. Ich markiere mir Anfang mit I für Input und das Ende mit O für Output. Danach klicke ich auf Datei und Exportieren. Jetzt öffnet sich ein Dialog mit einer unglaublichen Masse an Optionen. Als erstes gebt ihr eurem Video einen Namen und einen Speicherort.

Am schnellsten geht die Verarbeitung bei YouTube mit einem Video im H264 Codec. Deshalb habe ich den schon ausgewählt. Bei Premiere könnt ihr verschiedene Vorgaben auswählen, zB direkt für YouTube. Diese benutze ich einfach mal, um zu zeigen, was Premiere da vorschlägt.

Ihr habt hier die Höhe und die Breite. Bei mir ist das die Ultra HD Auflösung, wird bei YouTube 4K genannt. Ihr könnt aber natürlich auch die Einstellungen für Full HD oder 720p auswählen. Entweder in Premiere über die Vorgabe oder bei euch einfach die Zahlen ändern.

Meine Framerate liegt bei 25. habe ich mehrfach schon gesagt. Ich benutze die PAL Einstellungen mit ihren 25 oder 50 Bildern. Ihr könnt aber natürlich auch 30 oder 60 benutzen. Das ist völlig egal.

Bei Profil könnt ihr ja mal schauen was da steht, ich weiß nicht ganz genau was das bedeutet, aber wenn es nicht auf High ist, kann ich die Maximalbitrate zB nicht auf die bestmögliche von 300 stellen.

Level lasse ich euch auch mal eingeblendet. Hat auch was mit Bitraten zu tun. Bin ich auch überfragt und lasse es immer so, wie Premiere es vorschlägt.

Ebenso könnt ihr auswählen, dass euer Video mit maximaler Bittiefe gerendert wird. Das dauert zwar länger, sieht dafür aber besser aus.

Als nächstes kommen wir zu den Bitrateneinstellungen. Hier habt ihr 3 Optionen. CBR bedeutet Konstante Bitrate und damit habt ihr immer die selbe Bitrate und damit immer die selbe Qualität, ist dann nur abhängig, ob es gut oder schlecht aussieht, wie ihr unten eure Bitrate einstellt. Das ist die schnellste Methode, verbraucht aber auch am meisten Platz.

VBR 1 Durchgang bedeutet dass die Bitrate nicht gleichbleibende ist. Dort werden dann in Bildern, die ähnlich sind, Bereiche verglichen und dadurch lässt sich die Dateigröße verringern, ein bisschen leidet darunter die Qualität. 1 Durchgang geht auch noch ziemlich schnell, das analysieren, braucht aber trotzdem seine Zeit.

VBR 2 Durchgänge analysiert dann wesentlich besser euer Material. Hier habt ihr den absoluten Kompromiss von Qualität und Größe. Das Video sieht trotzdem richtig gut aus und ist nicht zu groß. Aber die zwei Durchgänge dauern aber ganz schön. Also nur benutzen, wenn der Rechner sehr schnell ist oder ihr viel Zeit habt.

Ich wähle meistens 2 Durchgänge und je nach Video dann bei Zielbitrate 50 und bei der Maximalen Bitrate 150-300. Damit habe ich dann ziemlich gute Qualität bei einem 4K Video. Ist vielleicht ein bisschen krass, aber YouTube rechnet es eh nochmal runter, dann sollte es schon so gut wie möglich aussehen!

Jetzt seid ihr auch durch mit den Einstellungen und könnt euer Video rendern. Probiert einfach verschiedene Einstellungen mal durch und schaut, was euch am besten gefällt.

Abonniert doch gerne meinen Kanal um keins meiner Videos zu verpassen. Auf Miime Cox erkläre ich wie YouTube funktioniert und ihr dafür die perfekten Videos produziert. Miime Cox YouTube Kanal

Was zu sagen? Schreib deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.