Montag, 22. Oktober 2018
how to youtube

Tipps für neue YouTuber

Heute stelle ich euch einige Tipps vor, die neue YouTuber unbedingt umsetzen sollten, damit der Start auf YouTube flüssig läuft. 

Hey ich bin Malte und willkommen auf meinem Kanal Miime Cox, hier lernt ihr YouTube zu verstehen und bessere Videos zu drehen, abonniert doch gerne, wenn ihr nichts zu diesen Themen verpassen wollt.

  1. Qualität

Die Qualität eures Kanals muss stimmen und das schon von Anfang an. Mit Qualität meine ich nicht nur, dass eure Kamera keine Kartoffel sein sollte, dass euer Mikrofon nicht das interne von eurer Kamera sein sollte und ihr nicht ausleuchtet, sondern auch, dass das drum herum stimmen muss. Euer Schnitt muss gut sein, lasst keine Versprecher drin, benutzt Animationen und gute Musik und gebt eurem Kanal ein gutes Kanaldesign. Es ist leider so, dass ihr euch auch als Anfänger mit den größeren und qualitativ hochwertigen Kanälen messen müsst und deshalb sollte euer Kanal von Anfang an eine gute Qualität haben. Was für YouTuber guckt ihr euch an? Ich wette meistens sehen deren Kanäle ziemlich gut aus richtig?!

  1. Zeit effizient nutzen

Wenn ihr euch einen YouTube Kanal aufbaut, dann wollt ihr das auch in den meisten Fällen erfolgreich und langfristig machen. YouTube hasst es, wenn ihr unregelmäßig Videos hochladet und bestraft euch dafür, deshalb solltet ihr unbedingt darauf achten eure Zeit effizient zu nutzen. Stoppt mal die Zeit, die ihr braucht für einzelne Schritte und dann schaut wo ihr optimieren könnt. Zum Beispiel, wenn ihr eine Stunde braucht, um euer Set aufzubauen, eure Lampen hinzustellen und die Kamera richtig einzurichten, dann solltet ihr unbedingt mehrere Videos am Stück drehen, denn würdet ihr für 3 einzelne Videos jeweils 3h Aufbauzeit brauchen, wäre es bei einer Session nur noch eine Stunde. Wenn ihr lange braucht, um Musik zu finden, dann setzt euch einmal hin und sucht in einer langen Session nach Musik und speichert die, so habt ihr direkt einen Pool. Ebenso mit lustigen Videos, die ihr einblenden wollt, immer wenn ihr was seht, ladet es runter und so habt ihr einen Pool an Videos, auf die ihr schnell zugreifen könnt. Ich kann euch empfehlen immer alles in Sessions zu machen. Ich schreibe so viele Texte, wie ich kann am Stück, drehe dann so viele Videos wie ich kann am Stück und Musik suche ich immer wieder. Wenn ihr mehr Tipps haben wollt, wie ihr effizient Videos macht, dann schaut euch das verlinkte Video an!

  1. Anfangen dauert

Wenn ihr mit YouTube anfangt und wirklich von keinem Abonnenten zu den ersten geht, dann fühlt sich das so unglaublich frustrierend an. Es dauert einfach ewig. Gerade die ersten 100 Abonnenten dauern Ewigkeiten. Das ist ganz normal, denn ihr habt kaum Videos, diese sind noch nicht im Algorithmus verankert und müssen erstmal als relevant eingestuft werden von YouTube und das kommt durch regelmäßige Videos und viele Interaktionen, die ihr eben ohne Abonnenten noch nicht habt. Je mehr Videos ihr macht und je besser ihr versteht, wie YouTube funktioniert und wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert, desto besser und schneller wächst euer Kanal. 0-100 dauert ewig, 100-200 geht schon so viel schneller. Deshalb solltet ihr aufgeben, merkt euch, dass es am Anfang dauert, damit es schneller läuft, solltet ihr euren Kanal optimieren, lernen, wie man die Videos in die Suche bekommt und euren Kanal auch mit Freunden und Familie teilen, so habt ihr schonmal ein bisschen Interaktion.

  1. Themen

Manche Leute hoffen, dass sie einen Kanal machen und der direkt viral durch die Decke geht, das kann passieren, wenn ihr zur richtigen Zeit auf Trendthemen geht, funktioniert aber trotzdem besser, wenn ein schon relativ großer Kanal auf Trendthemen geht. Einige Overwatch-YouTuber sind zB auf Fortnite aufgesprungen und direkt ist der Kanal abomäßig explodiert. Das wird den wenigsten passieren, deshalb solltet ihr euren Kanal auf einen vernünftigen Basis aufbauen. Langfristig und relativ von alleine funktionieren Themen, die Leuten helfen. Denn Menschen benutzen YouTube, wie sie Google benutzen, als Suchmaschine für ihre Probleme. Deshalb ist es gut, wenn ihr den Leuten mit euren Videos helft. Natürlich muss euer ganzer Kanal nicht ein einziger Tutorial Channel sein, aber ihr solltet zB immer wieder Videos einstreuen, nach denen Leute suchen und die ihnen helfen. Jeder Let’s Play Kanal kann auch ein Tutorial zu einem Spiel machen, jeder Vlog Kanal kann Tipps geben, wie man bessere Vlogs macht usw. Überlegt euch also zu all euren Themen immer noch ein paar Tipps und Tricks Videos!

  1. Recherche

Wichtig für euren langfristigen Erfolg ist, dass ihr gut darin seid, rauszufinden, wonach die Leute suchen. Macht ihr ein Video nach dem nächsten zum Thema Kuchen backen, aber nur solche, die keiner mag, wird es schwer für euch zu wachsen. Generell könnte man beim Thema Kuchen backen auch etwas einbringen, was in unsere Zeit passt. Es gibt viele Leute, die vegan leben oder die keine Laktose oder Gluten vertragen. Deshalb ergibt es Sinn, auch sowas mit reinzunehmen. Denn mal angenommen Kuchen backen ist schon belegt von den großen YouTubern, vegan Kuchen backen wird noch nicht voll sein. Ihr müsst eben nur rausfinden, was die Leute suchen.

  1. Konsistenter Kanal

Eure Zuschauer werden euch wegen eurer Themen abonnieren, bei manchen ist es auch die Person, aber aus meiner Erfahrung sind es die Themen. Deshalb ist es wichtig, dass ihr auf eurem Kanal nicht zu sehr rumprobiert. Ein Kanal, der Beauty, Let’s Plays und tibetische Mönchsgesänge beinhaltet klingt zwar irgendwie lustig, aber die Leute, die für Beauty da sind, werden bei den anderen Themen schnell abonnieren. Wenn ihr unbedingt mehrere Themen zusammen machen wollt, dann schaut, wie ihr das sinnvoll kombinieren könnt. Die unterschiedlichen Themen müssen irgendwie einen Zusammenhang haben. Kochen und backen geht. Let’s Plays und Highlight Clips gehen auch, aber Backen und Let’s Plays halte ich für schwierig.

Welche Tipps habt ihr noch für neue Kanäle, schreibt sie mir gerne in die Kommentare und ist das hier euer erstes Video auf meinem Kanal, dann abonniert doch gerne Miime Cox, denn hier lernt ihr YouTube zu verstehen und bessere Videos zu drehen. Vergesst dabei nicht die Glocke zu aktivieren, vielen Dank fürs zuschauen und bis zum nächsten Video.