Donnerstag, 24. Dezember 2015
bessere Videos

Video Equipment für den YouTube Start

Video Equipment für den YouTube Start. Mit welcher Technik anfangen? Kamera, Licht, Ton für YouTube. Ihr fragt euch mit welchem Equipment ihr anfangen sollt Videos zu drehen? Ich beantworte euch genau diese Frage in meinem Video. Ich zeige euch worauf ihr bei der Kamera, beim Licht und beim Ton achten müsst. Ich gehe den ganzen Workflow einmal durch und zeige euch ein billiges Setup und wie das Ergebnis am Ende aussieht. 

Ihr wollt YouTube-Videos machen, seid euch aber unsicher mit welcher Technik ihr anfangen sollt?

Dann zeige ich euch jetzt das perfekte Equipment für den Start.

KAMERA

Wenn ihr schon eine habt, perfekt. Wenn nicht, dann sucht euch einfach eine raus, die ihr bezahlen könnt. Um multifunktional zu sein, also Fotos und Videos machen zu können, würde ich euch eine Spiegelreflex- oder Spiegellose Kamera empfehlen. Ich habe hier die Sony Alpha 5100. Der Vorteil dabei ist, dass ich das Display umklappen kann, um mich während der Aufnahme sehen zu können. Das ist extrem wichtig, wenn ihr alleine dreht, um zu checken, ob alles passt.

Passend zur Kamera besorgt ihr euch am besten ein kleines Stativ. Ich benutze hier ein Billigteil, was höchstens 20€ gekostet hat.

TON

Der Ton sollte definitiv nicht unterschätzt werden. Schlechtere Bildqualität wird man euch verzeihen, aber der Ton sollt gut sein. Für mein einfaches Setup benutze ich jetzt das Smartlav+ von Rode. Das könnt ihr mit eurem Smartphone verbinden und guten Ton aufnehmen. Installiert dafür eine App, die Ton aufnehmen kann. Ich benutze Voice Record, das gibt es kostenlos im App Store. Befestigt das Mikrofon an einer guten Position. Nicht zu nah am Hals dran, da es sonst zu bassig klingt, aber auch nicht zu weit unten. Ungefähr so, wie ich das jetzt habe.

Da ihr Bild und Ton jeweils extra aufnehmt, solltet ihr während der Aufnahme einmal klatschen, damit habt ihr jeweils in der Audiospur einen starken Ausschlag und könnt diesen im Schnittprogramm benutzen um Bild und Ton zu synchronisieren.

LICHT

Für den Anfang braucht ihr kein teures Licht. Eine Stehlampe wie diese reicht schon. Jedoch ist das Licht meistens zu hart. Nehmt euch weißes Backpapier und hängt es mit etwas Abstand vor die Lampe, schon ist das Licht wesentlich weicher und angenehmer, wie ihr hier im Vorher/Nachher Vergleich sehen könnt.

Jetzt ist alles bereit. Sucht euch einen schönen Platz in der Wohnung, baut die Kamera vor euch auf, kontrolliert ob alles stimmt, stellt das Licht so auf, dass ihr keine hässlichen Schatten werft, startet die Aufnahme von Kamera und Ton, klatscht einmal und schon kann es los gehen mit eurem Video. Viel Spaß dabei!

Und natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten wie dieses ganze Setup jetzt klingt, deshalb sitze ich jetzt hier vor dieser weißen Wand, alles ein bisschen provisorisch, aber so ungefähr, dass ihr einen Eindruck bekommt, wie sich das ganze anhören könnte. Das hier unten ist das Rode Mikrofon für ca. 60€, da könnt ihr mal hören und einen Eindruck bekommen, wie das Ganze dann klingt. Ich denke das ist eigentlich ziemlich gut, auch gerade mit der Kamera, mit dem Mikrofon, mit dem kleinen Licht, das ist ein bisschen dunkel, deshalb musste ich den Iso-Wert sehr hochdrehen. Besorgt euch einfach eine Glühlampe die ein bisschen heller ist und dann ist das überhaupt kein Problem. Damit habt ihr eigentlich ein Setup, was, naja die Kamera ist eigentlich das teuerste mit 350€. Mit einfachen Mitteln habt ihr also ein ziemlich gutes und einfaches Setup, was auch sehr billig ist dabei, was ja gerade für den Start sehr wichtig ist, weil man will ja nicht gleich als erstes so viel Geld auf den Tisch legen. Von daher denke ich, ist das Setup das beste was man für den Start nutzen kann.

Habt ihr euer Equipment schon zusammen, dann schreibt mir doch gerne in die Kommentare, was ihr so benutzt und ist das hier euer erstes Video auf meinem Kanal, dann abonniert diesen doch gerne um keins meiner Tutorial Videos über YouTube zu verpassen. Und wenn euch das Video hier gefallen hat, dann habe ich hier noch weitere Videos verlinkt, die ihr euch gerne angucken könnt.

Was zu sagen? Schreib deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree