Montag, 18. Juni 2018
how to youtube

Wie ihr bessere YouTube Videos macht

Wie ihr bessere YouTube Videos macht. Heute zeige ich euch, wie ihr bessere Videos macht und worauf ihr achten solltet, dass eure Videos besser werden. 

Tipp 1 

Wenn ihr Videos dreht, solltet ihr darauf achten, genug Licht zu haben. Dreht nicht nachts, dreht nicht mit einem Fenster im Rücken, sondern achtet auf eine vernünftige Ausleuchtung. Das kann alles mögliche sein, eine Taschenlampe, eine Stehlampe oder ihr besorgt euch eine Softbox. Wenn ihr euch beleuchtet, hilft das auch schlechteren Kameras dabei hübschere Videos zu machen. Denn ihr habt kein Bildrauschen und man kann euch erkennen. 

Tipp 2  

Achtet beim drehen von Videos auch darauf, dass ihr eine gute Tonqualität habt, es gibt zB das Rode Smartlav, was ein kleines Ansteckmikro ist, schon für ca. 50€. Das ist so billig für so ein gutes Mikro. Das könnt ihr zB in euer Smartphone oder mit einem Adapter direkt in die Kamera stecken und der Ton klingt so viel besser. Achtet auch darauf wie weit ihr zB weg seid von der Kamera, wenn ihr das Kameramikro nutzt. Je weiter weg, desto schlechter der Ton. Oder nehmt nicht in einer großen Halle oder in halligen Räumen auf. 

Tipp 3 

Benutzt für eure Videos B-Roll Aufnahmen. Das sind Aufnahmen, die etwas verdeutlichen. Redet ihr über die Zutaten für euer Apfelkuchenvideo, dann zeigt diese. Redet ihr über ein Objektiv, dann zeigt das. B-Roll hilft auch dabei den Zuschauer nicht zu langweilen, denn er kann euch besser folgen und hat neben dem gesagten auch etwas anderes zum gucken.  

Tipp 4 

Musik ist super wichtig, deswegen habe ich dazu auch einige Videos gedreht, woher ihr kostenlose Musik bekommt. Schaut euch also immer an, was für eine Art von Video ihr macht und sucht die passende Musik dazu. Musik kann so viel. Emotionen auslösen, etwas veranschaulichen, die Thematik des Videos verdeutlichen. Nutzt also Musik für eure Videos und macht sie richtig gut. 

Tipp 5 

Wenn ihr euer Video jetzt schneidet, achtet auf den Fluss eures Videos. Manchmal hat man so gedankliche Pausen oder sagt ähm und öh. Sowas solltet ihr rausschneiden, keiner will euch dabei zugucken, wie ihr überlegt, was ihr jetzt sagt. Die Zuschauer wollen Informationen, Unterhaltung und Spannung und das alles in nur einem Video. Darum nehmt alles raus, was langweilen könnte. Keine Ähs, keine nachdenkpausen und vor allem kein rumgestammel.  

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
602